<<< H >>>



I:

  1. Fets R. L. Struktur und Genese. Jean Piagets Transformation der Philosophie. Bern / Stuttgart, 1988.
  2. Gadamer H-G. / Vogler P. (Hg.), Neue Antropologie I-VII. Muenohen / Stuttgart, 1972-1975.
  3. Kamlah W. Philosophische Antropologie. Sprachkritische Grundlegung und Ethik. Mannheim / Wien / Zuerich, 1972.
  4. Keller W. Philosophische Antropologie Psychologie Transzedenz // Gadamer H.-G., Vogler P. (Hg.), Neue Antropologie, Band 6 (Philosophische Antropologie, Erster Teil). Stuttgart, 1975, 3-42.
  5. Muehlmann W. E. Geschichte der Antropologie. Frankfurt am Main, 1968.
  6. Marquard O. Zur Geschichte des philosophischen Begriffs "Antropologie" seit dem Ende des 18. Jahrhunderts // Collegium Philosophicum. Studien Joachim Ritter zum 60. Geburtstag, Basel / Stuttgart, 1965, 204-239.
  7. Marquard O. Philosophische Antropologie // Peter Koslowski (Hg.), Orientirung durch Philosophie. Ein Lehrbuch nach Teilgebieten. Tuebingen, 1991.
  8. Ricoeur P. De l'Interpretation. Essai sur Freud. Paris (Edition du Seuils), 1965 (dt.: Die Interpretation. Ein Versuch ueber Freud. Frankfurt, 1974).
  9. Scheler M. Antropologie als metaphysische Fundamental-disziplin // ders., Schriften zur Antropologie. Stuttgart, 1994.
  10. Scheler. Mensch und Geschichte. // ders., Philosophische Weltanschauung. Muenchen, 1954.
  11. Taylor Ch. Sources of the self. The Making, of the Modern Identity (Harvard University Press), 1994 (dt.: Quellen des Selbst. Die Entstehung der neuzeitlichen Identitaet. Frankfurt, 1994).

II:

  1. Arendt H. The Human Condition. Chicago, 1958 (dt.: Vita activa oder Vom taetigen Leben. Muenchen, 1981).
  2. Bubner R. Handlung, Sprache und Vernunft. Grundbegriffe praktischer Philosophie (Neuausgabe mit einem Anhang). Frankfurt, 1982.
  3. Diogenes Laertios. Leben und Meinungen beruehmter Philosophen (Uebers. V.O. Appel). Hamburg, 1967, III, 84.
  4. Kaulbach F. Einguehrung in die Philosophie des Handelns (die Philopophie. Einfuehrungen in Gegenstand, Methoden und Ergebnisse ihrer Disziplinen). Darmstadt, 1982.
  5. Kamlah W. Philosophische Antropologie, Sprachkritische Grundlegung und Ethik. Mannheim / Wien / Zuerich, 1972.
  6. Kierkegaard S. Krankheit zum Tode. Kopenhagen, 1849 (Rowohlts Klasiker, Bd. 113. Hamburg-Reinbek, 1961).
  7. Heidegger, v. Sein und Zeit. Haale / Saale, 1927.
  8. Pothast U. (Hg.), Seminar: Freies Handeln und Determinismus. Frankfurt, 1978.

III:

  1. Benett J. Rationality. An Essay towards an Analysis London. (Routledge & Kegan Paul), 1964; (dt.: Rationalitaet. Versuch einer Analyse. Frankfurt am Main, 1967).
  2. Eccles J., Robinson D. The wonder of Being Human. Our Brain and our Mind. London, 1984 (dt.: Das Wunder des Menschseins Gehirn und Geist. Muenchen / Zuerich, 1984).
  3. Eccles J., Zeier H. Gehirn und Geist. Biologische Erkentnisse ueber Vorgeschichte, Wesen und Zukunft des Menschen, Muenchen, 1980.
  4. Gehlen A. Der Mensch. Seine Natur und Stellung in der Welt. Frankfurt 1966.
  5. Kubie L. The Fundamental Nature of the Distinction between Normality and Neurosis // The Psychoanalytic Quarterly 23 (1954), 167-204; wider abgedruckt in: Kubie Symbol and Neurosis. Selected Papers, ed. by Herbert J. Schlesinger. New-York, 1978.
  6. Mueller M. Philosophische antropologie, hg. v. Wilhelm Vossenkuhl. Freiburg / Muenchen, 1974.
  7. Nagel Th. The view from Nowhere. Oxford, 1986.
  8. Plessner H. Die Stufen des Organischen und der Mensch. Berlin, 1965.
  9. Popper K., Eccles J. The self and its brain. London, u.a. 1977 (dt.: Das Ich und sein Gehirn. Muenchen / Zuerich, 1982).
  10. Scheler M. Die Stellung des Menschen im Kosmos // ders., Schriften zur Antropologie. Stuttgart, 1994.
  11. Schulz Peter Ediths Steins Theorie der Person. Freiburg / Muenchen, 1994.
  12. Vollmer G. Evolitionaere Erkenntnisthorie. Angeborene Erkentnisstrukturen im Kontext von Biologie, Psychologie, Linguistik, Philosophie und Wissenschaftstheorie. Stuttgart, 1975.

V:

  1. Coreth E. Was ist der Mensch? Grundzuege einer philosophischen Antropologie. Innsbruck, 1976.
  2. Booles J. The human psyche. New-York, 1980 (dt.: Die Psyche des Menschen. Muenchen / Basel, 1984).
  3. Merleau-Ponty M. Phaenomenologie der Wahrnemung. Berlin, 1966.
  4. Stein E. Der Aufbau der menschlichen Person (Edith Steins Werke XVI). Freiburg i. Brsg. 1932.
  5. Wojtyla K. Person und Tat. Muenchen 1981.

VI:

  1. Elias N. Ueber den Prozes der Zivilisation. Soziogenetische und psychogetesche Untersuchungen I-II. Frankfurt am Main, 1976.
  2. Lorenz K. Einfuerung in die Philosophische Antropologie (i.B.Kapitel 3). Darmstadt, 1992.
  3. Loewith Karl Das Individuum in der Rolle des Mitmenschen. Muenchen, 1928; ND Darmstadt, 1969.
  4. Rawls John A Theory of Justice, 1971 (dt.: Thorie der Gerechtigkeit. Frankfurt, 1979, Paragraph 67 f.
  5. Theunissen M. Der Andere. Zur Sozialontologie der Gegenwart. Berlin, 1965.



<<< H >>>
()